RNR SEO geht mit Reverse Graffiti auf Kundenfang

reverse-graffiti-rnr-seoDer Kampf um neue Kunden ist hart, vor allem für SEO-Agenturen. Die aus dem schottischen Edinburgh stammende Agentur RNR SEO hat hierfür eine außergewöhnliche Methode gewählt: Reverse Graffiti.

Dies ist eine spezielle Form von Graffiti. Das Bild entsteht hierbei, indem z. B. eine Straße, eine Tunnelwand oder Stadtmöbel partiell gereinigt werden (Quelle: Wikipedia). Streng genommen ist dies also eher eine Guerilla Marketing- denn eine Growth Hacking Kampagne. Trotzdem berichte ich hier darüber, da ich von einem derartigen Weg der Neukundenakquise im SEO-Bereich bisher noch nichts gehört habe. Rechtlich scheint sich so eine Reverse Graffiti Aktion im „Grey hat“-Bereich zu bewegen, eine abschließende Klärung seitens der Gerichte hat es hierzu noch nicht gegeben. Nichtsdestotrotz ist CEO Jamie Anderson dieses Risiko eingegangen. Im folgenden Video ist die Aktion in ihrer Gänze zu bewundern:

Alles in allem lässt sich die Reverse Graffiti Aktion von RNR SEO wie folgt zusammenfassen:

  • Kosten der Kampagne: UK£ 500 (ca. 600€)
  • Deutlich erhöhte Zugriffszahlen der Agenturwebsite
  • Viele qualifizierte Leads
  • Ein Kunde, der allein mit seinem Budget die Kampagne amortisiert hat
  • Kurzfristiger Effekt in den Medien, z. B. Erwähnung in Lokalzeitung

Quelle: http://www.jamie-anderson.com/reverse-graffiti-advertising-campaign/

Florian Elbers

Florian Elbers

Florian Elbers macht Suchmaschinenoptimierung für Computerbild.de und Autobild.de, davor bei den Agenturen TRG - The Reach Group und seoFactory. Hin und wieder bloggt er auch darüber. Ansonsten schaut der emotionale Anhänger des FC Schalke 04 gern Filme & Serien, isst gern Burger und reist um die Welt.
Florian Elbers

1 Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort